Aus den 40ern? Aus Böhmen, eine echte Rarität und bei mir zu haben.
Von Renate Wegmann. Ohrstecker, Fingerringe, Blumenvasen, Teelichter, Schalen mit Blattgold, Briefbeschwerer, Geschenkanhänger zum selbst beschriften…. Ach, und alles so filigran und perfekt gearbeitet!
….Zehn Finger hat die Frau!
….wurde ein türkises Kästchen mit rosa Porzellanknäufen und Leinenstoff mit Rosenmuster. Bemalt, geschliffen und gewachst. Und zu haben….
….ist aus der Jugendstilzeit, und meinem Mann gefiel es gar nicht. Mit ein bisschen Farbe und nassem Schwamm, habe ich ein richtiges Schätzchen hervor geholt.
Meine Kästchen sind eine Prima Aufbewahrung für Schmuck oder Kleinkram , oder einfach zum Verschenken. Auch hier jedes ein Unikat , mit zum Teil antikem Stoff bezogen und mit mindestens drei Farben bemalt, die meisten mit Bronzelack verziert, der aus alten Beständen ist, aber von einer Qualität, die sich „VON“ schreibt….
zum Ausgleich zu meiner fitzeligen Fädelarbeit verziere ich Minikommoden und Holzkästchen. Bevorzugt mit wertigen Stoffen oder antikem Papier. Jede ist ein Unikat , mit viel Liebe zum Detail und sehr sorfältig verarbeitet.
Ich LIIIEEEBBBEEE diese wundervollen, bunten, vielseitig verwendbaren Klebestreifen. Auf Reispapierbasis, beschreibbar, rückstandslos wieder ablösbar.
ist schon etwas in die Jahre gekommen; schaut aber noch gut aus und die Waage, der Mixer und dieses Sahne-Butter-Rühr-Dingens (wenn mir der richtige Begriff einfällt, ändere ich das Wort, ehrlich) funktionieren perfekt! Nachtrag: danke Danny. Das Rührdingens ist eine gläserne Buttermaschine.
…aber nicht von mir, sondern von M. Maly. Hut ab! In meinem Lädchen haben auch andere Göttinnen Platz 😉
PAGE TOP