Vorher

 

Nachher. Dazwischen liegen 9 Stunden Arbeit.

 

Perlenverlust und Beschädigung des Garns unterhalb des Scharniers vom Bügel.

 

Gewebter Beutel aus Frankreich, Metallperlen. Ca um 1910

 

Original Innenleben.

 

Die Nähte an den Seiten sind weg; einige Randperlen fehlen.

 

Auch hier Beschädigungen des Garns und fehlende Perlen.

 

Tape auf der Unterseite als Basis. Fehlstellen habe ich mit Perlen ergänzt und großzügig mit den Perlreihen vernäht, weil die Schuß- und Kettfäden sehr porös sind.

 

Hier habe ich Tape unterlegt, damit ich die Perlen (die ich den defekten Fransen entnommen habe) fixieren kann.

 

Den Rand habe ich mit Perlen aus den defekten Fransen ersetzt. Der Beutel hat durch die Metallperlchen ein stolzes Gewicht.

 

Die Fransen waren so nicht mehr zu retten und mussten neu arrangiert werden.

 

Dazu habe ich mir den Rapport abgemalt und ein bisschen gekürzt, weil die Perlen nicht mehr vollständig vorhanden sind.

 

Hier mein erstes Drittel Fransen NEU. Leider hatte ich von den drei verschiedenen Metallperlen nicht mehr die benötigte Anzahl für den alten Rapport, den ich schon verkürzt hatte.

 

Also alles nochmal auftrennen, und nur mit zwei verschiedenen Perlarten arbeiten.

 

Als hätte nie etwas gefehlt…

 

Nachher. Dazwischen liegen 9 Stunden Arbeit.